"

AGB

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Sardinea, Inhaber Michael Rehage, regeln das vermittelte Vertragsverhältnis zwischen Ihnen
(nachfolgend auch „Kunde“ genannt) und dem Inhaber (nachfolgend Sardinea genannt) in Vertretung des Eigentümers/Reiseveranstalters.
Die Vermittlungsbedingungen werden Inhalt eines jeden Vertrages, den Sie im Falle einer verbindlichen Buchung abschließen.

Sie erkennen diese Vermittlungsbedingungen mit der Zusendung einer unverbindlichen Anfrage über das Formular auf der Internetseite sardinea.it
oder mit der Zusendung einer verbindlichen Buchung an.

1. Buchung und Bezahlung

Der Kunde kann bei Sardinea online, telefonisch oder per Fax die Verfügbarkeiten und Preise anfragen.

Sardinea stellt dem Kunden, im Auftrag des jeweiligen Eigentümers/Reiseveranstalters Ihr unverbindliches Angebot auf Buchung einer Ferienunterkunft zusammen. Ist der Kunde interessiert, teilt er dies Sardinea schriftlich per Email, Fax oder telefonisch mit. Die Buchung kommt mit Bestätigung durch Sardinea und nach Zahlung der ausgewiesenen Anzahlung zustande. Damit ist zugleich der Vertrag zwischen dem Kunden und Sardinea geschlossen.

Sardinea behält sich vor, etwaige Rückbelastungsentgelte bei Kreditkartenzahlung oder bei Banklastschrift an den Kunden weiterzuberechnen.

Die Zahlungsbedingungen für vereinbarte Reiseleistungen entnehmen Sie bitte den Bedingungen.

Werden fällige Zahlungen nicht oder nicht vollständig geleistet kann Sardinea, auch im Auftrag vom Eigentümer/Reiseveranstalter, vom Vertrag zurücktreten.

2. Pflichten des Kunden

Kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und Sardinea zustande, finden bei Einhaltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch sonstige Regelungen/Bedingungen Anwendung.

Darin können Zahlungsbedingungen, Bestimmungen über Fälligkeit, Haftung, Stornierung, Umbuchung, Rückzahlung, Haftungsbeschränkungen, Erklärungs- und Verjährungsfristen sowie andere Vertragsbedingungen geregelt sein. Mängel bei Vermittlungsleistungen durch Sardinea sind dieser unverzüglich anzuzeigen. Es muss Sardinea Gelegenheit zur Abhilfe gegeben werden. Unterbleibt diese Anzeige schuldhaft, entfallen jedweder Ansprüche des Kunden aus dem Vertrag, soweit eine zumutbare Abhilfe durch Sardinea möglich gewesen wäre.

3. Umbuchungen und Rücktritt

Umbuchungen und Rücktritt richten sich nach den Bedingungen. Sardinea ist berechtigt, alle auf Grund von Umbuchung oder Rücktritt entstandenen Kosten und Teilreisevergütungen dem Kunden im Namen des Eigentümers/Reiseveranstalters in Rechnung zu stellen und die Beträge einzuziehen.
Bis Reisebeginn kann der der Kunde jederzeit seinen Rücktritt von der Reise erklären. Maßgeblich für die Berechnung aller Fristen ist jeweils der Eingang der schriftlichen Erklärung bei Sardina.
Sardinea kann als Entschädigung eine Rücktrittpauschale des Kunden verlangen.

4. Reiseversicherung

Sardinea weißt auf die Möglichkeit des Abschlusses einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Auslandskrankenversicherung hin, auch zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit sowie auch auf die Abschlußmöglichkeit einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung.

5. Haftung von Sardinea/ Haftungsbegrenzung

Sardinea haftet nicht für die Erbringung der Reiseleistung selbst, sondern ausschließlich dafür, dass die Vermittlung des Ferienhauses mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns vorgenommen wird. Sardinea ist in angemessenem Umfang bemüht sicherzustellen, dass die dem Kunden zur Verfügung gestellten Informationen und sonstigen Daten, insbesondere in Bezug auf Preise, Beschränkungen und Termine, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell, vollständig und richtig sind. Sardinea übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Zuverlässigkeit von fremden Inhalten. Für die Ausstattung der Ferienhäuser durch die Reiseveranstalter/Vermieter ist jede Haftung/ Gewährleistung von Sardinea ausgeschlossen. Die vertragliche Haftung von Sardinea als Vermittler für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Wert der vermittelten Reiseleistungen beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig vom Vermittler herbeigeführt wurde. Sardinea haftet nicht für den nicht von ihr zu vertretenden Verlust, Untergang oder Beschädigung der Reiseunterlagen im Zusammenhang mit der Versendung.

6. Änderungen der Vermittlungsbedingungen

Sardinea behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und sonstigen Bedingungen mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu ändern oder zu erneuern, ohne dass insoweit eine Pflicht zur Mitteilung gegenüber dem Kunden besteht. Der Kunde kann jederzeit die jeweils aktuelle Version der Vermittlungsbedingungen anfordern oder im Internet nachlesen.

7. Salvatoresche Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben nicht die Unwirksamkeit der gesamten allgemeinen Geschäftsbedingungen oder aller Vereinbarungen zur Folge.